ENERGIE IST ZU WERTVOLL,UM SIE NICHT SINNVOLL ZU NUTZEN.

    Warmwasser-Wärmepumpe


    Ein starker Partner, der die Rentabilität erhöht.

    Die Warmwasser-Wärmepumpe entzieht der Umgebungsluft am Aufstellort Energie und nutzt diese zur Erwärmung des Trinkwassers, das dann im integrierten Speicher vorgehalten wird. So entstehen mit dem Einsatz von 1 kWh Sonnenstrom bis zu 3,5 kWh Wärmeenergie - und zwar ohne Öl und Gas und damit auch ohne CO2-Emission.


    Vorteile für Ihr Zuhause

    • Senkung des Gesamtenergieverbrauchs
    • Steigerung der Selbstnutzung des Sonnenstroms
    • Höherer Bonuns für selbst genutzten Strom
    • Höhere Rentabilität der Photovoltaik-Anlage

    Fakten, die auf eine starke Gerätekombination einzahlen.


    Zählt man bei der Kombination von Photovoltaik mit einer Warmwasser-Wärmepumpe eins und eins zusammen, lautet das Ergebnis größer zwei. Denn der Sonnenstrom wird koppelt effizient in Wärmeenergie umgewandelt. Erstens weil bei der Warmwasser-Wärmepumpe aus 1 kWh fast 4 kWh Wärme entstehen. Und zweitens weil die Energie im Warmwasserspeicher gespeichert werden kann. Dadurch erreichten Sie als Betreiber einer Photovoltaik-Anlage eine höhere Rendite für selbst genutzten Strom.


    Vorteile

    • Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen
    • Sichtbarer Beitrag zum Klimaschutz
    • Höherer Bonus durch höheren Eigenverbrauch, dadurch höhere Rentabilität der Photvoltaikanlage
    • Warmwasser-Wärmepumpe auch nachrüstbar bei Photovoltaik-Anlagen ab dem 01. Januar 2009

    Artikel aus PHOTON - Das Solarstrom-Magazin, November 2011

    • Ausgeheizt.pdfMit Photovoltaik-Anlagen lässt sich warmes Wasser jetzt günstiger erzeugen als mit Solarthermie

    Nach oben